News
Entenstraße

Edition PANEL
Das Heft
Alben
pti edition
Postcard Edition
Künstler
Warenkorb

Forum
Kontakt
Verlagsinfo
Verein

Links
Suche
Newsfeed
Impressum


News-Gesamtübersicht

18. 06. 2006

"Max und Moritz"-Preis 2006

Die Tradition der MM-Preistrger aus der "PANEL-Familie" wird erfolgreich fortgefhrt.
So wurde Nicolas Mahler (s.a. PANEL Nr. 9) fr sein neuestes Werk "Das Unbehagen" (Edition Moderne) mit den Preis fr den Besten deutschsprachigen Comic ausgezeichnet. Und Max Goldt (s.a. PANEL Nr. 17) erhielt den Preis als "Bester Szenarist". Wir gratulieren!!!

Endlich als bester deutschsprachiger Comicknstler ausgezeichnet wurde Volker Reiche, der die deutsche Strichmnnchenkultur seit nahezu vier Dekaden mit seinem dynamischen Strich und feinsinnigen Humor bereichert.
Als Bester Comicstrip erhielt jetzt endlich auch "Doonesbury" bzw. sein Schpfer Gary Trudeau den "Max und Moritz"-Preis (der Strip erscheint schliesslich erst 36 Jahre).
Der Beste Internationale Comic erschien heuer im Avant-Verlag: "Die Unschuldigen" vom Italiner Gipi.
Lange berfllig war die deutsche Verffentlichung von Keji Nakazawas "Barfu durch Hiroshima" (Carlsen Verlag). In welchem der Autor seine eigenen Erfahrungen als Opfer des Abwurfes der Atombombe auf Hirohima verarbeitet. Der Preis fr den "Besten Manga" war insofern also keine berraschung, dafr aber mehr als verdient und ebenfalls lngst berfllig.
Fr nicht-Insider eine berraschung drfte hingegen die Auszeichnung von "Jonas Blondal" (Epsilon Verlag) aus der Feder von Jens Frank Ehrenreich als "Bester Comic fr Kinder" gewesen sein. Ist diese Parabel doch alles andere als leichte Kost (trotz der wunderschnen Bilder) und ein "Happy End" gibt es konsequenterweise auch nicht.
Bereits im Vorfeld bekannt wurde der "Spezialpreis der Jury" fr Ralf Knig, dessen knstlerische Stellungnahme zum Streit um die Mohammed-Karikaturen (s.a. unsere News & Features) nicht nur der Jury Respekt und Bewunderung abntigten. Ralf Knigs Live-Performance eines bislang nur in Frankreich verffentlichten Comix um Moses und den "lieben Gott" war dann auch das einzige echte Highlight der ingesamt sehr langwierigen Veranstaltung.
Ebenfalls frhzeitig bekannt wurde die Auszeichnung des genialen Jacques Tardi fr sein (in jeder Hinsicht) herausragendes Lebenswerk. Sein Erscheinen beim diesjhrigen internationalen Comic-Salon hat die gesamte Veranstaltung geadelt. Seine Werke erscheinen bekanntlich in der Edition Moderne und sind Pflicht!!!

[Verantwortlich: BD]

Share/Bookmark

News-Gesamtübersicht



Edition PANEL - Impressum - Datenschutz - Kontakt